News

Südkreuz Berlin – Projekt vor Fertigstellung bereits zu 60 % vermietet

11. August 2021

Das Projekt „Südkreuz Berlin“, welches wir gemeinsam mit Stararchitekt Hadi Teherani umsetzen dürfen, freut sich bereits vor Fertigstellung über die ersten Mieter.

Berlin Südkreuz

Außenperspektive Südkreuz Office, Bildrechte: LIP

Die LIP-Gruppe konnte für ihr Büroensemble SÜDKREUZ OFFICE in direkter Lage am Berliner ICE-Bahnhof Südkreuz weitere prominente Mieter gewinnen, mit denen Verträge über zusammen mehr als 2.000 m² abgeschlossen wurden. Damit sind nahezu 60 Prozent der Gesamtflächen vermietet.

„Nach dem Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrum und den Berliner Bäderbetrieben haben sich auch die Amadeus FiRe AG und deren Tochtergesellschaft, die Steuer-Fachschule Dr. Endriss, für den Standort entschieden“, sagte Michael Jordan, geschäftsführender Gesellschafter der LIP Ludger Inholte Projektentwicklung. Mit dem Projekt realisiert die LIP auf dem Grundstück in Sichtweite des ICE-Bahnhofs Südkreuz insgesamt ca. 20.000 qm Büro- sowie ca. 2.600 qm Einzelhandelsfläche, die bereits zum Projektstart an EDEKA vermietet worden waren. Die ersten Mieter werden bereits Ende Oktober 2021 einziehen, die beiden neuen Mieter, Amadeus FiRe und Dr. Endriss, im 1. Quartal 2022.

Michael Jordan sagte, dass „die jüngsten Vermietungen einmal mehr unsere Einschätzung bestätigen, dass eine hervorragende verkehrliche Anbindung in Kombination mit einer qualitativ höchst attraktiven Immobilie gerade in Zeiten, die von Turbulenzen und Unsicherheit geprägt sind, den Mietern starke Argumente zum Abschluss langfristiger Verträge liefern. Darüber hinaus wird unser SÜDKREUZ OFFICE neben effizienten und flexiblen Grundrissen nach Fertigstellung mit dem vom Green Building Council geschaffenen Zertifikat LEED-Gold (Leadership in Energy and Environmental Design) ausgezeichnet werden. Das unterstreicht unseren hohen Anspruch an nachhaltiges und ressourcenschonendes Bauen.“ Die architektonischen Entwürfe für die aus zwei realgeteilten Gebäuden bestehenden SÜDKREUZ OFFICES stammen von den renommierten Hamburger Architekten Hadi Teherani Architects und pbp – Prasch Buken Partner.

 

Die Quelle und den Original-Artikel finden Sie hier:
http://www.deal-magazin.com/news/104806/SUeDKREUZ-OFFICE-in-Berlin-Vor-Fertigstellung-zu-60–vermietet

10 Jähriges Dienstjubiläum

19. Juni 2020

Wir gratulieren zum 10-jährigen Dienstjubiläum lieber Rainer!

Als Zeichen des Dankes und der Anerkennung für dein Engagement, deine langjährige Treue, Kompetenz und deine Loyalität zur GMG.

Wir sagen DANKE :erröten:

Neubau eines REWE-Marktes in Witten

20. Januar 2020

Neubau eines REWE-Marktes in Witten

So heißt das neuste Projekt der GMG Gebäudetechnik Mantel GmbH & Co. KG. In Witten wird ein neuer REWE-Lebensmittelmarktes entstehen und wir freuen uns daran beteiligt zu sein.

 

Ausbildung technischer Systemplaner / – in

12. August 2019

Ab dem 01.08.2019 durften wir Tessa Harnischmacher und Jonas Kriegeskorte für die nächsten 3,5 Jahre als unsere Auszubildenden zum technischer Systemplaner / – in begrüßen.

Wir freuen uns auf die neue Unterstützung im Team und wünschen Sie herzlich Wilkommen.

Spatenstich für die „Fabrik der Zukunft“

17. Juli 2019

Ein 40-Millionen-Projekt: Das wird Vosslohs „Fabrik der Zukunft“

Werdohl – Fast ein Jahr lang sind auf dem Vossloh-Gelände alte Fabrikhallen abgerissen worden, um Platz zu machen für die „Fabrik der Zukunft“, wie der Konzern sein 40-Millionen-Euro-Projekt nennt. Mit dem symbolischen ersten Spatenstich hat nun die Aufbauphase begonnen.

Die gesamte Spitze der Muttergesellschaft Vossloh AG war anwesend, als am späten Donnerstagnachmittag der Startschuss zum Aufbau einer neuen Produktion für Schienenbefestigungssysteme fiel. Der Vorstandsvorsitzende Andreas Busemann versprach eine „grüne Fabrik mit hochmodernen Arbeitsplätzen und höchsten Standards für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz“.

In der Fabrik der Zukunft werde die Fertigung automatisiert und gleichzeitig durch mehr Systemkomponenten aus eigener Fertigung die Wertschöpfungstiefe erhöht, nannte Vossloh-Geschäftsführer Christian Renners die Wettbewerbsvorteile, die man sich von der Investition verspricht.

GMG befasst sich bei diesm Projekt vor allem mit der Planung und Installation einer Lüftungsanlage, welche auf die anspruchsvollen Maschinen angepasst und auch beträchtliche Dimensionen aufweisen muss. Eine weitere Aufgabe ist die Auswahl von Heizsystemen, die die Abwärme der Produktion nutzen, um Energie, Betriebskosten und damit die Umweltbelastung zu reduzieren.

2021 sollen die Um- und Neubauarbeiten frühestens abgeschlossen sein.

vossloh spatenstich fuer fabrik der zukunft

Den ersten Spatenstich vollzogen Vossloh-Geschäftsführer Christian Renners, Lüdenscheids Bürgermeister Dieter Dzewas, Werdohls Bürgermeisterin Silvia Voßloh, Vossloh-Betriebsrat Andreas Kretschmann, die Vorstandsmitglieder Volker Schenk, Andreas Busemann und Oliver Schuster, Geschäftsführer Marc Ullrich, Projektleiter Michael Streil, Architekt Hans Martin Schulte und Planer Torsten Mantel (von links). © Volker Griese mzv.net

 

Die Quelle und den Original-Artikel finden Sie hier:
https://www.come-on.de/lennetal/werdohl/40-millionen-projekt-wird-vosslohs-fabrik-zukunft-werdohl-12769153.html

 

GMG führt Großprojekt der Vossloh Fastening Systems GmbH durch

13. Juni 2019

GMG führt Großprojekt der Vossloh Fastening Systems GmbH durch

Seit dem Frühjahr 2018 gibt es Veränderungen in Werdohl und Lüdenscheid. Die „Fabrik der Zukunft“ nennt die Vossloh Fastening Systems GmbH ihr Großprojekt auf einer Fläche von 11000 Quadratmetern, das die zwei Standorte modernisiert. Für die immense logistische Herausforderung, im laufenden Betrieb Neu- und Umbauten zu koordinieren, braucht es einen präzisen und professionellen Partner im Bereich der Gebäudetechnik.

Den fand die Vossloh Fastening Systems GmbH in der Gebäudetechnik Mantel GmbH & Co. KG (GMG). Der Wunsch nach einer kostenbewussten und wirtschaftlichen Fachplanung ist Alltag für GMG – dennoch ist eine so komplexe Planung in dieser Größenordnung nicht selbstverständlich.

Ein Grund mehr für das Planungsbüro, sich mit vollem Engagement einzubringen: So läuft das eingespielte Team auf Hochtouren und kümmert sich ehrgezig um alle klassischen Elemente der Gebäudetechnik mit dem Augenmerk auf Nachhaltigkeit und Energieeffizienz.

Themen sind etwa die Planung und Installation einer Lüftungsanlage, die auf die anspruchsvollen Maschinen angepasst werden und auch beträchtliche Dimensionen aufweisen muss, und die Auswahl von Heizsystemen, die die Abwärme der Produktion nutzen, um Energie, Betriebskosten und damit die Umweltbelastung zu reduzieren. Frühestens 2021 sollen die Um- und Neubauarbeiten abgeschlossen sein.

 

Starte deine Ausbildung bei GMG Gebäudetechnik in Attendorn

07. September 2018

  • Ausbildung zum technischen Systemplaner (m/w)

    Fachrichtung: Versorgungs- und Ausrüstungstechnik
    Empfohlener Schulabschluss: Realschulabschluss (Mittlere Reife)
    Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

    Ausbildungsbeginn: 01.08.2019 (jetzt bewerben!)

Technische Systemplaner der Fachrichtung Versorgungs- und Ausrüstungstechnik planen Heizungs- und Beleuchtungssysteme, Sanitäranlagen und Luftverteilungsanlagen. Sie erstellen technische Zeichnungen, Funktionsschemata und Montagepläne.

Zu den Details